Gegner gibt es in Breath of the Wild unzählige Varianten. Manche davon lassen sich ohne große Probleme ausschalten, andere benötigen eine gut durchdachte Strategie. Hier findest du eine Übersicht aller Monster, die Link’s Abenteuer in Hyrule erschweren. Neben ihren wichtigsten Attributen gebe ich dir auch Tipps und Techniken mit, wie du gegen die jeweilige Kreatur gewinnst.

Allgemeine Infos zu den Monstern

Bevor ich zu den Monster-Typen komme, gibt es noch ein paar grundsätzliche Infos.

Bei manchen Monstern gibt es sogenannte Element-Varianten. Feuer-, Eis- oder Elektro-Monster verletzen Link schon bei Körperkontakt. Außerdem haben sie Attacken, die einen Statuseffekt zur Folge haben: Feuer verbrennt, Eis friert Link ein und Elektrizität sorgt für Schocks. Link lässt in diesem Fall seine Waffen fallen. Zwei der Element-Gegner haben eine Schwachstelle: Feuer-Monster besiegst du sofort mit Eis-Attacken und Eis-Monster mit Feuer-Waffen oder -Pfeilen.

Dann gibt es noch Farb-Varianten: Im Verlauf des Spieles triffst du unterschiedliche Farb-Varianten des gleichen Monster-Types. Die schwächsten Gegner sind dabei rot und die stärkste Variante ist silber. Es gibt einen „versteckten“ Spielrang, der sich mit jedem besiegten Gegner und mit deinem Fortschritt im Spiel erhöht. Danach richtet sich auch die Farb-Variante der Monster. Höherrangige Feinde sind nicht nur stärker und haben eine höhere Lebenskraft, sie besitzen auch bessere Ausrüstung und Waffen

Übersicht aller Gegner in Breath of the Wild

In der Übersicht findest du alle Gegner und ihre Farb- oder Element-Varianten. Hier siehst du, wie viele Lebenspunkte die einzelnen Monster-Typen haben und welche Beute du von ihnen erhalten kannst. Neben dieser möglichen Beute bekommst du natürlich auch noch ihre Waffen oder Schilde.

Unter der Übersicht habe ich dir zum Monster-Typ auch die wichtigsten Infos und Kampf-Strategien zusammengefasst.

Bokblins sind die ersten Gegner, die du in Breath of the Wild triffst. Sie bevölkern das vergessene Plateau, aber auch den restlichen Teil Hyrules. Grundsätzlich sind sie relativ schwach und leicht zu besiegen, vor den höherrangigen Farb-Varianten solltest du dich aber trotzdem in Acht nehmen.
Name Lebenspunkte Beute
Bokblin 13 Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer
Blauer Bokblin 72 Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz
Schwarzer Bokblin 240 Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz
Silberner Bokblin 720 Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer, Bokblin-Herz, Edelsteine
Stal-Bokblin 1 Bokblin-Horn, Bokblin-Hauer

Strategie: Gerade die roten und blauen Bokblins sind keine größere Herausforderung. Bokblins haben ein recht einfaches Angriffsmuster, das auf Nahkampf abzielt. An ihnen kannst du auch die beiden Taktiken „Perfekter Block“ und „Perfektes Ausweichen“ üben. 

Ansonsten besiegst du die Bokblins leicht aus sicherer Entfernung mit dem Bogen oder auch mit Bomben. Bei den Farb-Varianten solltest du dich vor ihren Angriffen in Acht nehmen, da sie viel stärker sind und schnell deine Herzen leeren.

 

Moblins

Moblins sind quasi Bokblins in Groß. Ihre Reichweite und Kraft ist wesentlich besser, dafür sind sie schwerfällig und langsam. Auch ihnen wirst du in vielen Regionen begegnen.

Name Lebenspunkte Beute
Moblin 56 Moblin-Horn, Moblin-Hauer
Blauer Moblin 144 Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz
Schwarzer Moblin 360 Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz
Silberner Moblin 1.080 Moblin-Horn, Moblin-Hauer, Moblin-Herz, Edelsteine
Stal-Moblin 1 Moblin-Horn, Moblin-Hauer

Strategie: Es ist relativ einfach den Angriffen der Moblins auszuweichen, da du die Richtung ihrer Attacken voraussehen kannst. Weiche dem seitlichen Schwingen mit einem Rückwärtssalto aus und den Angriffen von oben mit einem Seitwärtssprung. Hast du den perfekten Moment erwischt, kannst du einen Konter starten. 

Nutze die Trägheit, um Aufladeangriffe einzusetzen. Mit einer Zweihandwaffe sind so auch Gruppen von Monstern kein Problem.

Echsalfos

Diese schnellen Gegner gibt es sowohl in Farb-Varianten, als auch als Element-Typen. Sie können ziemlich gemeine Feinde sein, da sie blitzschnell angreifen und sich dann wieder zurückziehen.

Name Lebenspunkte Beute
Echsalfos 50 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn
Blauer Echsalfos 120 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz
Schwarzer Echsalfos 288 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz
Silberner Echsalfos 864 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz, Edelsteine
Stal-Echsalfos 1 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn
Feuer-Echsalfos 160 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz (rot)
Eis-Echsalfos 288 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz (blau)
Elektro-Echsalfos 288 Echsalfos-Horn, Echsalfos-Sporn, Echsalfos-Schwanz (gelb)

Strategie: Auch wenn Echsalfos etwas schwächer sind als Moblins, sind ihre Angriffe schwerer zu blocken. Ihre Schnelligkeit macht sie zu lästigen Gegnern, die dich aus dem Nichts angreifen und schwer verletzen können. Am besten konterst du die Sprungattacken mit perfektem Ausweichen oder greifst sie aus sicherer Entfernung mit dem Bogen an.

Alle Echsalfos haben einen Schwachpunkt: ihr Horn. Triffst du es mit einem Pfeil, richtest du kritischen Schaden an und bringst das Monster zu Fall. Jetzt kannst du mit einer Nahkampf-Kombo nachlegen.

Eis-Echsalfos besiegst du sofort mit einem Feuerpfeil oder einer Feuerwaffe, Feuer-Echsalfos mit Eis-Angriffen.

Pyromagi

Pyromagi gibt es nur als Element-Varianten, davon aber jeweils eine niedrige und eine hohe Stufe. Du findest sie überall in Hyrule.

Name Lebenspunkte Beute
Feuer-Pyromagus 150 Feuerstab
Meteor-Pyromagus 300 Meteorstab
Eis-Pyromagus 150 Eisstab
Polar-Pyromagus 300 Polarstab
Elektro-Pyromagus 150 Elektrostab
Donner-Pyromagus 300 Blitzstab

Strategie: Ein Pyromagus wird unsichtbar, wenn er Link entdeckt, und greift dich dann an. Seine Angriffe sind sehr stark und er kann auch Schleime oder Flederbeißer zu Hilfe rufen. Deshalb solltest du dich lieber anschleichen und ihn erledigen, bevor das passiert. Wie immer schaltest du Feuer-Varianten mit einem einzigen Eis-Pfeil aus und Eis-Pyromagi mit einem Feuer-Pfeil.

Wächter-Geräte

Wächter-Geräte findest du in ganz Hyrule. Sie werden auf dich aufmerksam, wenn du in ihr Sichtfeld kommst. Sie besitzen hohe Lebenspunkte und sind auf normalem Wege nicht so einfach zu besiegen.

Name Lebenspunkte Beute
Wächter-Wrack 500 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse
Wächter (Läufer) 1.500 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern
Wächter (Flieger) 1.500 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern
Wächter (Geschütz) 1.500 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern, Antiker Riesenkern
Prupella 1.000 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern

Strategie: Alle Wächter-Geräte schießen mit ihrem roten Ziellaser auf dich. Dieser verursacht hohen Schaden, lässt sich aber leicht durch Sprinten ausweichen. Auch ein Schild schützt dich davor, wird aber nach dem Aufprall zerstört. Die beste Taktik ist hier der perfekte Block, das richtige Timing hängt von Link’s Entfernung zum Gegner ab. Stehst du unmittelbar vor dem Gegner, musst du bereits A drücken, wenn sich die blaue Energie im Auge der Maschine sammelt. Auf größerer Entfernung siehst du den Strahl noch.

Angriffe mit Ein- oder Zweihandwaffen können zwar viel Schaden verursachen, die Haltbarkeit leidet aber extrem unter dieser Taktik. Besser sind Antike Waffen oder Wächter-Waffen. Gerade Antike Pfeile verursachen auf sicherer Entfernung großen Schaden. 

Läufern kannst du übrigens die Beine abschlagen und sie bewegungsunfähig machen. Bei Fliegern zerstörst du die Propeller.

Nano-Wächter

Diese Wächter-Variante begegnet dir nur in Schreinen. Es gibt vier verschiedene Modelle und mehrere Angriffs-Typen.

Name Lebenspunkte Beute
Nano-Wächter 13 Antike Schraube, Antike Feder
Nano-Wächter 2.0 375 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse
Nano-Wächter 3.0 1.500 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern
Nano-Wächter 4.0 3.000 Antike Schraube, Antike Feder, Antikes Zahnrad, Antike Achse, Antiker Reaktorkern

Strategie gegen Nano-Wächter

Die beiden schwächeren Nano-Wächter sind relativ leicht besiegt. Aber auch die stärkeren Varianten kannst du mit einer mächtigen Waffen und dem Auflade-Angriff schnell erledigen. Eine weitere Strategie sieht den Einsatz von Eis-Pfeilen vor: Friere sie ein und schlage dann mit einer starken Zweihandwaffe zu. Der Schaden verdreifacht sich durch das Einfrieren! 

Attacken von Nano-Wächtern

Salven: Nano-Wächter beschießen dich manchmal mit vielen aufeinanderfolgenden Lasern. Sprinte am besten davon, bis sie aufhören.

Standardattacken: Je nach Rang haben Nano-Wächter eine oder mehrere Nahkampfwaffen. Greifen sie dich damit an, kannst du sie leicht blocken oder ihnen mit einem Ausweichsprung entgehen. Starte dann deinen Konter.

Wirbelangriff: Springt ein Nano-Wächter zurück, startet er oftmals einen Wirbelangriff. Dieser Attacke kannst du nur schwer ausweichen, deshalb solltest du dich hinter einer Säule oder einem Eisblock verstecken. Du kannst den Angriff auch mit einem Eis- oder Elektropfeil stoppen.

Rotationslaser: Springt der Nano-Wächter zurück und steckt seine Waffen weg, dann bereitet er sich auf einen Rotationslaser-Angriff vor. Bist du in Reichweite des Lasers, springe in die Luft und aktiviere dein Parasegel: Durch den Laser entsteht ein Aufwind, den du nutzen kannst.

Energiestrahl: Hat ein Nano-Wächter schon einige Treffer abbekommen, dann steckt er seine Waffen weg und versucht es mit einem mächtigen Laser-Strahl. Das ist die gleiche Attacke, die auch Wächter-Geräte einsetzen. Nutze den perfekten Block oder sprinte auf deinen Feind zu und schlage auf ihn ein, bevor er den Strahl absetzen kann.

Iwaroks

Iwaroks sind grundsätzlich erstmal schwer erkennbar, da sie als Steinbrocken am Boden liegen. Sie erwachen erst zum Leben, wenn du in ihre Nähe kommst.

Name Lebenspunkte Beute
Iwarok 300 Feuerstein, Bernstein, Opal, Rhodonit
Iwarok (leuchtend) 600 Feuerstein, Bernstein, Opal, Leuchtstein, Topas, Diamant
Iwarok (selten) 900 Feuerstein, Bernstein, Opal, Topas, Diamant, Rhodonit, Saphir
Magmarok 800 Feuerstein, Opal, Diamant, Rhodonit
Glacirok 800 Feuerstein, Opal, Diamant, Saphir
Ishirok 20 Feuerstein, Bernstein, Opal
Magrok 20 Feuerstein, Bernstein, Rhodonit
Glarok 20 Feuerstein, Bernstein, Rhodonit

Strategie: Iwaroks greifen Link an, indem sie ihre Felsenarme nach ihm schleudern oder damit zuschlagen. Zerstöre sie mit Bomben und dein Gegner kollabiert. Nutze diese Chance und klettere auf den Rücken des Monsters. Dort attackierst du den Schwachpunkt: seinen Kristall. Erfasse ihn als Ziel und haue mehrmals darauf. Besonders effektiv sind hier harte Waffen wie ein Eisenhammer, Felsen- oder Bergspalter. Sie sind besonders haltbar und verursachen bei Iwaroks größeren Schaden.

Den Magmarok kann Link nicht berühren, sonst erleidet er Verbrennungen (außer du legst die Anti-Feuer-Rüstung an). Entweder du schießt aus der Entfernung auf den Kristall oder du kühlst ihn erst mit einer Eiswaffe/einem Eispfeil ab, und bekämpfst ihn dann nach oben genannter Methode.

Auch der Glacirok muss erst mit einer Feuerwaffe bearbeitet werden, bevor du mit der Strategie oben anfangen kannst. Alternativ hilft hier eine vollständige Orni-Rüstung auf Stufe 2.

Hinox

Hinox gibt es verstreut in Hyrule, du triffst den ein oder anderen aber auch im Rahmen von Schreinprüfungen an.

Name Lebenspunkte Beute
Hinox 600 Hinox-Fußnagel, Hinox-Zahn, Hinox-Herz, Apfel, Wildbeere, Palmfrucht, Zitterfrucht, Schwertbanane, Rüstungskürbis, Maxi-Durian
Blauer Hinox 800 Hinox-Fußnagel, Hinox-Zahn, Hinox-Herz, Röstbarsch, Röst-Maxi-Barsch, Röst-Maxi-Lachs, Röstforelle, Röstkarpfen, Röstschnapper, Röstkrabbe
Schwarzer Hinox 1.000 Hinox-Fußnagel, Hinox-Zahn, Hinox-Herz, Grill-Wild, Grill-Edelwild, Grill-Luxuswild, Grill-Geflügel, Grill-Edelgeflügel, Grill-Luxusgeflügel
Stal-Hinox 1.000 Hinox-Zahn

Strategie: Ein Hinox wird grundsätzlich schlafen, wenn du auf ihn triffst. Wenn du in seiner Nähe schleichst, wird er gar nicht erst aufwachen. Nutze das und verpasse ihm einen aufgeladenen Überraschungsangriff mit einer starken Zweihandwaffe. Oder schieße einen Bombenpfeil mit einem mächtigen Bogen direkt in sein Auge. Das ist die Schwachstelle des Hinox, du wirst also gleich viel Schaden anrichten und dein Gegner geht erstmal zu Boden, sodass du gleich nachlegen kannst.

Ein wacher Hinox greift dich mit großer Reichweite an, denn er kann sowohl mit Steinen als auch mit ausgerissenen Bäumen nach dir werfen. Konzentriere dich auf seine Schwachstelle und ziele auf das Auge, um ihn umzuwerfen.

Nach einigen solchen Treffern wird das Monster sein Auge zuhalten. Warte dann geduldig auf eine Gelegenheit und bewege dich außerhalb seines Radiums. 

Wenn ein Hinox Beinschienen trägt, kannst du sie mit Feuerpfeilen anzünden oder mit Elektropfeilen bearbeiten.

 

Moldora

Diese Riesenwürmer findest du nur in der Wüste, wo sie unter dem Wüstensand lauern.

Name Lebenspunkte Beute
Moldora 1.500 Moldora-Flosse, Moldora-Herz, Schatztruhen

Strategie: Moldoras können fühlen, wenn Link über den Sand läuft und ihre Angriffe richten sehr großen Schaden an. Flüchte deshalb immer auf einen Felsen oder anderen sicheren Untergrund. Aus sicherer Entfernung wirfst du dann eine Bombe auf den Wüstensand. Der Moldora wird sie entdecken und für Link halten. Nachdem er auftaucht wird er versuchen, die Bombe zu verschlingen. Sprenge sie in diesem Moment, um das Monster vorübergehend außer Gefecht zu setzen. Sprinte dann schnell zu deinem Feind und verpasse ihm einige gesalzene Angriffe. Wiederhole diese Methode, bis der Riesenwurm besiegt ist.

Leunen

Leunen sind die stärksten, „normalen“ Monster in Breath of the Wild. Gehe lieber keinen Kampf mit ihnen ein, wenn du unvorbereitet bist.

NameLebenspunkteBeute
Leune2.000Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz
Blauer Leune3.000Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz
Schwarzer Leune4.000Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz
Silberner Leune6.000Leunen-Horn, Leunen-Huf, Leunen-Herz, Edelsteine

Strategie gegen Leunen

Auch der Leune hat einige Attacken im Repertoire, auf die du dich vorher einstellen solltest. Grundsätzlich sind im Kampf gegen Leunen starke Waffen Pflicht und auch Gerichte mit Zusatzeffekten sind vorteilhaft. 

Triffst du einen Leunen mit dem Pfeil mitten ins Gesicht, wird er kurzzeitig betäubt. Das klappt besonders gut, wenn er gerade stillsteht und einen Feuerangriff vorbereitet oder nach einem perfekten Block. Schlage nach einem erfolgreichen Treffer ein paar Mal zu und klettere dann auf den Rücken des Leunen. Hier hast du die Möglichkeit weitere Treffer zu landen, ohne dass die Haltbarkeit deiner Waffe darunter leidet. Wenn dich das Monster dann abwirft, kannst du dein Parasegel aktivieren und den Zeitlupeneffekt der Bogenattacke nutzen.

Eine weitere gute Methode im Kampf gegen dieses mächtige Monster ist Urbosas Zorn. Diese Funktion bekommst du erst nach Abschluss des Vah-Naboris-Dungeons, kannst damit aber großen Schaden anrichten.

Leunen-Angriffe

Nahkampf: Der Leune beschränkt sich nicht nur auf einen seitlichen Klingenangriff, sondern kann auch von oben angreifen oder mit seiner Waffe herumwirbeln. Außerdem stürzt er sich teilweise wie ein wilder Stier auf Link, um ihn umzustoßen. Alle diese Angriffe kannst du mithilfe des perfekten Blocks abwehren und dann selbst deinen Konter starten. Das Bedarf aber viel Übung!

Pfeile: Wenn du weiter entfernt bist, wird der Leune mit Elementpfeilen auf dich schießen. Er ist extrem präzise mit seinem Bogen und hat außerdem unendlich Munition. Kein allzu faires Duell.

Feuerbälle: Ab dem blauen Leunen können alle Varianten Feuerbälle spucken. Sprinte seitwärts von ihnen weg. Manchmal werden auch Aufwinde erzeugt, die du nutzen kannst, um einen Zeitlupen-Boge-Angriff zu starten.

Feuerexplosionen: Hochrangige Leunen werfen nicht nur mit Feuerbällen, sondern attackieren dich mit starken Explosionen, indem sie eine mächtige Schallwelle erzeugen.