Ganze 900 Krog-Samen gibt es in Breath of the Wild! Um die kleinen Krogs zu finden, musst du teilweise Rätsel lösen, jeden Zentimeter in Hyrule absuchen und auch an ungewöhnlichen Orten die Augen offen halten. Manchmal verbirgt sich ein einzelner Stein in einer Baumkrone oder am Gipfel eines hohen Berges. Hebe ihn hoch und du findest meistens einen Krog darunter. Als Belohnung winkt dir für jeden gefundenen Krog ein Samen. Hast du eine gewisse Anzahl Krog-Samen erhalten, kannst du Inventarfelder für Waffen, Schilde und Bögen freischalten.

Inventarfelder freischalten

Nur Krog-Samen zu sammeln reicht nicht, um neue Inventarfelder freizuschalten. Dafür musst du ein Wesen namens Maronus aufsuchen. Nur er kann mithilfe der Samen neuen Platz für Waffen, Schilde und Bögen schaffen.

Das erste Mal triffst du auf deiner Reise vom Stall der Zwillingsberge nach Kakariko auf ihn. Erledige die Nebenaufgabe und bringe ihm seine Rasseln zurück. Hast du an dieser Stelle schon ein paar Krog-Samen gesammelt, wird er dir bis zu zwei Inventarfelder freischalten.

Um mehr Platz zu bekommen, musst du erst den Wald der Krogs finden. Dann kannst du Maronus jederzeit besuchen und dein Inventar vergrößern. Die Kosten dafür steigen aber an, du brauchst also für jeden weiteren Platz noch mehr Krog-Samen. Um alle Ausrüstungsfelder freizuschalten, benötigst du „nur“ 441 der insgesamt 900 Samen.

Fundorte aller Krog-Samen

Wie bereits gesagt, reichen dir schon 441 Krog-Samen, um dein Inventar maximal zu vergrößern. Aber auch diese Anzahl muss man erstmal finden in der riesigen Welt von Breath of the Wild. Es gibt 11 Hinweise, wo sich ein Krog versteckt. 

  1. Natürliche Verstecke: Viele der Krogs verstecken sich unter Steinen, die du meist auf erhöhten Positionen findest. Ob in Baumkronen, auf hohen Säulen oder Berggipfeln – versuche auf alles zu klettern und du entdeckst einsame Steine, die du hochheben kannst. Weitere natürliche Verstecke können Eisblöcke, Steinplatten oder brüchige Steine sein, die du schmelzen, hochheben oder sprengen musst. Auch Blätterhaufen sind ein untrügliches Indiz auf einen versteckten Krog.
  2. Würfel-Muster: Im Spiel begegnen dir ab und an Metallwürfel, die zu einer gewissen Form angeordnet sind. Hier fehlt in einem der Muster ein Würfel, den du mittels Magnetmodul an die richtige Stelle befördern musst. Suche deine Umgebung mit aktiviertem Magnetmodul ab, um den benötigten Würfel zu finden.
  3. Kreise: Bei dieser Variante sind Steine ringförmig angeordnet und du musst einen weiteren Stein in die Mitte befördern. Das gelingt mithilfe des Stasismoduls oder per Wurf. Eine weitere Variante ist der Seerosen-Kreis, in den Link springen muss.
  4. Rennen: Manchmal findest du Baumstümpfe mit einem Blattsymbol darauf. Berührst du ihn, beginnt ein Countdown und ein Zielring erscheint. Du musst ihn erreichen, bevor die Zeit abgelaufen ist.
  5. Laub & Feenstaub: An gewissen Orten gleiten manchmal Blätter und Feenstaub durch die Luft und man kann Glöckchen-Geräusche hören. Untersuche das Laub, und du findest einen Krog. Ähnliches findest du auch, wenn du Säulen hochkletterst oder an Turmspitzen und auf Dächern. 
  6. Baum-Muster: Wenn du mehrere Apfelbäume nebeneinander stehen siehst, schau dir mal die Verteilung der Früchte genauer an. Haben alle Bäume bis auf einen die gleiche Anzahl und Anordnung von Äpfeln, musst du den letzten genau so abernten. Sobald alle Bäume identisch sind, erhälst du deinen Krog-Samen.
  7. Blumenjagd: Eine einzelne gelbe Blume ist ein Hinweis auf einen Krog. Berühre sie, damit sie verschwindet und an einer anderen Stelle wieder erscheint. Du musst ihr nun so lange folgen, bis eine weiße Blume erscheint. Laufe zu ihr und du erhälst einen Krog-Samen. Manchmal findest du eine andere Variante, bei der du zunächst die einzelne Blume anlaufen musst, dann zu einem Blumen-Paar, dann ein Blumen-Trio usw.
  8. Opfergaben: Manchmal findest du steinerne Statuen mit kleinen Schalen davor. Es können sowohl mehrere Statuen sein, als auch eine einzelne. Du musst in die Schale die richtige Opfergabe legen, um den Krog zu finden. Ein Anhaltspunkt sind die anderen Schalen, in denen fast immer das gewünschte Objekt liegt. Bei einzelnen Statuen solltest du eine Frucht anbieten, die es auch in der Umgebung zu finden gibt.
  9. Bogenschießen: Wenn du ein Windrädchen siehst, erscheinen in der Nähe meist mehrere Ballons, die du abschießen musst. Es können aber auch einfach Ballons in einer Baumkrone oder in einem Baumstamm versteckt sein. Hier gibt es noch weitere Varianten: Eicheln, die durch die Luft fliegen oder von irgendwo herabhängen, Augensymbole oder Triforce-Wappen.
  10. Felsbrocken: Ab und an gilt es, einen großen Felsbrocken in ein Loch im Boden zu befördern oder eine Metallkugel mithilfe des Magnetmoduls in ein bestimmtes Ziel zu legen. Das kann ein hohler Baumstumpf oder ein Brunnen sein.
  11. Stein-Muster: Dir sind bestimmt schon öfters die geometrischen Steinformationen aufgefallen. Meistens bilden sie einen Kreis, in dem ein einzelner Stein fehlt. Dieser liegt dann in Richtung der Öffnung, und muss wieder dorthin getragen werden. Manchmal fehlen auch mehrere Steine oder es gibt mehr als nur ein Muster.

Besonders hilfreich bei der Suche nach den Krog-Samen ist diese Karte von IGN. Sie zeigt dir nicht nur alle 900 versteckten Krog-Samen an, sondern du findest auf der interaktiven Karte auch Schreine, Gegner und Truhen.